Category Archives: Einstellungen

Schlechte Bereicherung

In einer Umfrage für eine Seminararbeit wurden den Probanden folgende Aussagen zu Anglizismen im Deutschen vorgelegt. Ich glaube, dass die Verwendung englischer Wörter schlecht für die deutsche Sprache ist eingeschränkt werden sollte die deutsche Sprache bereichert das Leben einfacher macht … Continue reading

Posted in Einstellungen, Gesellschaft, Lehnwörter, Sprache, Sprachgebrauch | Tagged , , | Leave a comment

You’re welcome

Different answers to thank you were the subject matter of a guest lecture at the university. I was surprised about the sheer range of options: (you’re) welcome, (it’s a) pleasure, (it’s) alright, don’t mention it, don’t worry, any time, sure, … Continue reading

Posted in Einstellungen, Kommunikation, Sprache, Sprachvariation | Tagged , , , , , | Leave a comment

Literally glued

In Joyce’ short story “The Dead”, I came across a rather curious use of literally. A few days later, the word literally came up in class. Students discussed the emphatic use of literally in sentences like “The audience were literally … Continue reading

Posted in Einstellungen, Sprache, Sprachgebrauch, Sprachwandel | Tagged , , , | Leave a comment

Paedagogical natives?

Henry Sweet, the man who ‘taught phonetics to Europe’, in his pedagogical work made a clear point in favour of the non-native teacher. For teaching Germans English, he believed, a phonetically trained German was far superior to an untrainded Englishman, … Continue reading

Posted in Einstellungen, Fremdsprache, Sprache | Tagged , | Leave a comment

No transcription, please!

When I speak about phonetics in class, or even when I talk about the teaching of pronunciation, the first thing students come up with is phonetic transcription. This has always puzzled me, transcription being – at best – a useful … Continue reading

Posted in Aussprache, Einstellungen, Fremdsprache, Sprache | Tagged , , , | Leave a comment

Custom vs. Reason

There was an intense interest in spelling reform in late sixteenth century England. There was just too much variation. Even the Queen spelt the same word differently in the same text if it suited her. Oddly enough, the printers, who … Continue reading

Posted in Einstellungen, Gesellschaft, Schreibung, Sprache | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Troublesome letters

The second wave of French-speaking language teachers, those who came to England after the Restoration, included Guy Mièges, a talented practical linguist from Switzerland. His Nouvelle Mèthode (1685) is a landmark in the development of English language teaching. Miége could … Continue reading

Posted in Aussprache, Einstellungen, Fremdsprache, Irrtümer, Schreibung, Sprache | Tagged , , | Leave a comment

No grammar, please!

The early reformers in language teaching included Roger Ascham and his famous Schoolmaster (1570) and a lesser known, extraodinary writer called Joseph Webbe, best known for his Pueriles Confabulatiunculae (1627), ‘Children’s Talk’, a textbook for the teaching of Latin at … Continue reading

Posted in Einstellungen, Fremdsprache, Grammatik, Sprache | Tagged , , , , , | Leave a comment

English, please!

In 1422, the London brewers took an important decision: they decided that from then on they would record their proceedings in a new language, and this new language was to be – English! Till then, they had recorded their proceedings … Continue reading

Posted in Einstellungen, Sprache, Sprachvariation | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Touristen und Studenten

Touristen wollen zweierlei: ihre Vorstellungen krass widerlegt (“Wer hätte das gedacht?”) oder eindeutig bestätigt (“Hab ich mir doch gedacht!”) sehen. Alles dazwischen verwirrt nur.  So sieht es der Autor eines Buches, der über seine Erfahrungen als “Stadtbilderklärer” auf einem Ausflugsboot … Continue reading

Posted in Einstellungen, Gesellschaft, Sprache | Tagged , | Leave a comment

Geschlecht: unsichtbar

In der schwedischen Vorschule Egalia – der Name ist Programm – werden die Personalpronomen han, ‘sie’ und hon, ‘er’ durch das neu kreierte, neutrale hen ersetzt, lese ich in der Zeitung (Maas, Marie-Charlotte: “Sei, was du willst”, in: Die Zeit 34/2012: 62). … Continue reading

Posted in Einstellungen, Gender Language, Sprache, Sprachphilosophie | Tagged , , , , , | Leave a comment

Naughtie mistake?

James Naughtie, einer der Moderator von Today im Radio 4 der BBC, ist bekannt für seine langen Fragen und seinen markanten schottischen Akzent. Er ist auch bekannt für einen Verprecher in einer Sendung im Dezember 2010, als er ankündigen wollte, … Continue reading

Posted in Aussprache, Einstellungen, Irrtümer, Sprache | Tagged , , | Leave a comment

Tornister

In einem Kreuzworträtsel bin ich heute auf das Wort Tornister gestoßen. In meiner Schulzeit war es ein gängiges Wort. In den Schulbüchern stand immer Ranzen. Das klang nach ranzig. Kein Mensch gebrauchte es. Selbst unsere Eltern sagten nicht Ranzen, sondern … Continue reading

Posted in Einstellungen, Etymologie, Gesellschaft, Lehnwörter, Schreibung, Sprache | Tagged , , , | Leave a comment

Wodka, Wodka

Und weil im Refrain des Liedes jede Zeile mit wot kak, wot kak … begann, glaubten die Leute zu verstehen, dass es sich um ein russisches Sauflied handelte, und brüllten im Chor: Wodka, Wodka! und begannen bei Wodka, Wodka rhythmisch … Continue reading

Posted in Einstellungen, Fremdsprache, Irrtümer, Sprache | Tagged , | Leave a comment

Alphabet pauken

Ja, natürlich hatte sie Deutsch lernen wollen, als sie nach Deutschland kam, jeden Tag hatte sie sich hingesetzt und die deutschen Buchstaben gepaukt, aber dann, als sie alle Buchstaben auswendig konnte, das ganze deutsche Alphabet, machte sie eine verblüffende Entdeckung: … Continue reading

Posted in Einstellungen, Fremdsprache, Sprache | Tagged , , | Leave a comment